Startseite

Foto Nina StahrHallo und herzlich willkommen!

Ich freue mich, dass Sie sich für meine politische Arbeit interessieren. Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen zu meiner Arbeit als Bezirksverordnete in Steglitz-Zehlendorf sowie allgemein zu meinem politischen Engagement.

Steglitz-Zehlendorf ist etwas Besonderes. Von der Glienicker Brücke bis zum Bierpinsel sind die Kieze so unterschiedlich wie die Menschen, die hier leben. Familien sind hier genauso zu Hause wie Singles; junge Menschen fühlen sich hier genauso wohl wie Seniorinnen und Senioren. Ich lebe seit vielen Jahren hier und möchte nicht mehr tauschen!

Doch nichts bleibt von allein so gut wie es ist. Und auch hier gibt es Probleme; die Schulen platzen aus allen Nähten und viele Kinder und Jugendliche sind von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen. Deswegen engagiere ich mich in der BVV.

Wenn Sie mehr über mich und meine politischen Schwerpunkte erfahren möchten, liefert Ihnen diese Seite einige Einblicke. Wenn Sie konkrete Fragen haben, können Sie mich aber auch gern direkt kontaktieren: mail@ninastahr.de

Mit besten Grüßen,
Nina Stahr

Aktuell

Ein Rathaus für Familien – Anträge zu Stillräumen und dem Bezirk als familienfreundlichen Arbeitgeber beschlossen

Pressemitteilung der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der BVV Steglitz-Zehlendorf:

Anlässlich der Verabschiedung der Anträge „Der Bezirk als familienfreundlicher Arbeitgeber“ und „Einrichtung eines Stillraums in den Bürgerämtern/Rathäusern“ erklärt Nina Stahr, familienpolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen:

“Ich freue mich, dass die BVV heute diese beiden Anträge beschlossen hat. In Steglitz-Zehlendorf leben viele Familien; den Bezirk für sie zu gestalten, liegt mir sehr am Herzen. Nach dem auf grüne Initiative eingerichteten Familienbüro, sind jetzt zwei weitere, wichtige Ziegelsteine für das neue familienfreundliche Rathaus gesetzt.

Die Einrichtung eines Stillraums in öffentlichen Ämtern halte ich für selbstverständlich. Es ist für junge Eltern häufig schon schwierig genug, mit einem kleinen Baby alle Amtsgänge reibungslos über die Bühne zu bringen. Die Verwaltung sollte deshalb den Aufenthalt im Rathaus wenigstens so gestalten, dass Mütter ihre Kinder problemlos stillen können.

Dass der Antrag ‚Der Bezirk als familienfreundlicher Arbeitgeber‘ heute beschlossen wurde, ist ein Durchbruch, es ist ein wichtiger Meilenstein — nicht nur familienpolitisch. Allen Bezirken fehlt es an Nachwuchskräften in der Verwaltung. Wenn das Bezirksamt als Arbeitgeber attraktiver werden und mehr junge Menschen anziehen will, ist Familienfreundlichkeit ein wichtiger Faktor.

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer fragen heute nicht mehr nur nach dem Gehalt, sondern auch danach, wie sich der Job mit Familie vereinbaren lässt. Jobsharing oder Home Office sind da zum Beispiel Möglichkeiten, die der Bezirk nutzen könnte. So was geht natürlich nicht in allen Bereichen. Aber da, wo es möglich ist, sollte der Bezirk endlich etwas flexibler werden und neue Wege probieren. Andere Kommunen sind hier schon viel weiter und ich wünsche mir, dass Steglitz-Zehlendorf endlich nachzieht — damit wir motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung haben, die Job und Familie gut unter einen Hut bekommen und auch deshalb ihren Job auch gerne machen.“

 

    Kinder und Jugendliche einzubeziehen ist ein Gewinn – und ein Muss!

    Presseerklärung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV Steglitz-Zehlendorf: Anlässlich der Einbringung der Anträge “Familienfreundlicher Bezirk III: Spielleitplanung für Steglitz-Zehlendorf” und ” Familienfreundlicher Bezirk IV: Stadtplanung für Kinder und Jugendliche” erklärt Nina Stahr, jugendpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Grüne … Weiterlesen

    Gemeinsam für die Schottenkinder

    Presseerklärung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV Steglitz-Zehlendorf: Anlässlich der Großen Anfrage “Jugend- und Musikarbeit der Schottenburg – Eine unendliche Geschichte?” und des Antrags “Hilfe für Bezirksstadtrat Karnetzki” erklärt Nina Stahr, jugendpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Grüne in … Weiterlesen

    Grüner Elternkongress ein voller Erfolg

    Was bedeutet das Leben mit Kindern in Berlin? Was brauchen Eltern – Mütter, Väter, Paare, Alleinerziehende – um mit ihren Kindern hier gut leben und arbeiten zu können? Und was muss die Politik, was können wir Grüne dazu beitragen? Darüber … Weiterlesen

    Grüner Erfolg: Familienbüro wird in Steglitz-Zehlendorf eingeführt

    Presseerklärung der Grünen BVV-Fraktion vom 20. Mai: In der heutigen Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf berichtete die Jugendstadträtin Christa Markl-Vieto, dass es in Kürze ein Familienbüro im Bezirk geben wird. Dazu erklärt Nina Stahr, die familienpolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis … Weiterlesen

    Brand in Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – Bezirk in der Pflicht

    Mit Bestürzung habe ich von dem Brand in der Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge am 14. April erfahren. Ich bin erleichtert, dass niemand verletzt wurde und die Polizei und Feuerwehr davon ausgehen, dass es sich nicht um Brandstiftung handelt. Dennoch … Weiterlesen

    Flüchtlinge in Notunterkünften – Senat muss endlich seiner Verantwortung nachkommen!

    Seit Ende 2014 haben wir in Steglitz-Zehlendorf zwei Notunterkünfte für Flüchtlinge in Turnhallen. Die Zustände vor Ort sind menschenunwürdig; es gibt keine Trennwände, so dass muslimische Frauen sich nur mit Bekleidung ins Bett legen können, und es fehlt am Nötigsten … Weiterlesen

    Ein Familienbüro für Steglitz-Zehlendorf

    Ein Kind zu bekommen ist großartig – aber auch anstrengend. Und vielen Eltern bereitet nicht nur ein schreiendes Kind schlaflose Nächte, sondern auch die vielen Fragen, die sie haben. Das schreiende Kind können nur die Eltern beruhigen – aber bei … Weiterlesen

    Große Anfrage zum Schul- und Sportanlagen Sanierungsprogramm: der Stadtrat lässt Gelder verfallen

    Am vergangenen Mittwoch haben wir eine Große Anfrage zum Thema Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm gestellt. Hintergrund waren Presseberichte, in denen Stadtrat Karnetzki einräumte, die zur Verfügung stehenden Mittel dieses Jahr nicht ausnutzen zu können – die Gelder gehen dann an den … Weiterlesen

    Presseerklärung zu Schul- und Sportanlagen Sanierungsprogramm

    Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf muss in diesem Jahr voraussichtlich knapp eine Million Euro aus dem Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm an das Land Berlin zurückgeben, weil das Geld nicht rechtzeitig verbaut werden konnte. Diese Gelder gehen dem Bezirk damit verloren, obwohl dringender Sanierungsbedarf … Weiterlesen